Schubert,Franz  aus: WORLDS OF MUSIC

Der 1797 in Wien geborene österreichische Komponist erhielt ersten Unterricht von seinem Vater und sang als Chorknabe bei der Wiener Hofkapelle. Er studierte Komposition u.a. bei Antonio Salieri und verfasste bereits 1811 erste Lieder.
Ab 1814 verdiente Schubert seinen Unterhalt als Schulgehilfe seines Vaters, während er unentwegt komponierte: Im folgenden Jahr hatte er bereits drei Sinfonien, zwei Messen, Kammermusik und 146 romantische Lieder (darunter Goethes "Erlkönig") verfasst und arbeitete an fünf Opern.
Seine Werke stellte er auf Schubertiaden zunächst einem kleinen Freundeskreis (hierzu gehörten u.a. Franz Grillparzer und der Sänger Johann Michael Vogl) vor.
Im Wiener Konzertleben hatte er bis zu seinem frühen Tode kaum Erfolg.
Im Mai 1828 trat Schubert das einzige Mal öffentlich auf. Im November des Jahres starb er in Wien an Typhus.

WERKAUSWAHL

Forellenquintett (1819)
Sinfonie h-moll ("Die Unvollendete", 1822 )
Die Schöne Müllerin (Liederzyklus 1823)
Der Tod und das Mädchen (1824)
"Die Winterreise" (1827, darin "Der Lindenbaum" mit der ersten Liedzeile "Am Brunnen vor dem Tore")


Zeittafel (21)

1782Johann Wolfgang von Goethe schreibt "Der Erlkönig" für das Singspiel "Die Fischerin". Bekannt wird die Ballade in der späteren Vertonung von Franz Schubert.
179731. Januar * Franz Schubert (Wien-Lichtenthal)
1808Franz Schubert wird Sängerknabe in der Wiener Hofkapelle.
1810Franz Schubert wird Schüler Antonio Salieris.
1815Franz Schubert vertont Johann Wolfgang von Goethes Ballade "Der Erlkönig".
1817Franz Schubert vertont Matthias Claudius’ Gedicht "Der Tod und das Mädchen".
1819Franz Schubert veröffentlicht das "Forellenquintett" in A-Dur, das im vierten Satz die Melodie seines Liedes "Die Forelle" verwendet.
182019. August Die Oper "Die Zauberharfe" mit der Musik von Franz Schubert wird im Theater an der Wien uraufgeführt.
1821Schuberts "Erlkönig"-Vertonung wird erstmals gedruckt.
1821Eine Akademie im Kärtnertortheater mit mehreren Wunderkindern, dem Sänger Vogl und dem jungen Pianisten Amselm Hüttenbrenner bringt dem Komponisten Franz Schubert die Aufmerksamkeit des Wiener Konzertpublikums.
1822Franz Schubert: "Wanderer-Fantasie"
1822Franz Schubert: "Sinfonie H-Moll" (Unvollendete)
1823Schubert: "Die schöne Müllerin"
1824Franz Schubert: Sonate A-Moll für Klavier und Arpeggione (D821)
1824Franz Schubert veröffentlicht das Streichquartett "Der Tod und das Mädchen".
182615. Dezember Bei einer Schubertiade im Hause Josef Spauns trägt Michael Vogl mehr als dreißig Schubert-Lieder vor.
1827Franz Schubert: "Winterreise"
182826. März Einziges öffentliches Konzert von Franz Schubert in Wien. Schubert zog ansonsten Hauskonzerte (Schubertiaden) vor.
182819. NovemberFranz Schubert (Wien)
183921. März Das Leipziger Gewandhausorchester unter der Leitung Felix Mendelssohn-Bartholdys führt Franz Schuberts "8. Sinfonie" ("C-Dur-Sinfonie") erstmals auf.

(...)

Kontext

Am Brunnen vor dem Tore | Chorknabe | Der Tod und das Mädchen | Deutsch-Verzeichnis | Die Forelle | Die schöne Müllerin | Die Zauberharfe | Erlkönig | Forellenquintett | Goethe,Johann Wolfgang von | H-Moll | Kunstlied | Liederzyklus | Romantik | Schubertiade | Sinfonie | Sinfonie in h-Moll (Schubert) | Vogl,Johann Michael | Wien | Winterreise |

Kategorie "Schubert,Franz"

Weitere (7): Deutsch-Verzeichnis | Die schöne Müllerin | Die Zauberharfe | Forellenquintett | Schubertiade | Sinfonie in h-Moll (Schubert) | Winterreise |

Übergeordnete Kategorien (2): Komponist | Mann (Kategorie) |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18884 Artikeln (Stand: 13.12.2017)