Cister  aus: WORLDS OF MUSIC

[auch dt. "Cither", "Citter", "Zister","Zitter"]

Seit der Renaissance in Europa bekanntes Saiteninstrument mit vier bis zwölf Saitenpaaren, das mit Fingern oder Plektrum gezupft wird. Der Name geht auf die griechische Kithara zurück, die Cister entwickelte sich aus der Fidel.
Das erste Lehrwerk für Cister wurde vom Verlag "Le Roy und Ballard" 1665 in Paris herausgegeben. Praetorius führte 1619 bereits fünf Cisterformen auf, darunter auch die 12-chörige Ceterone. Um 1750 wurde in England eine Cistervariante als Englische Gitarre sehr beliebt. Weitere Ableger sind das "Hamburger Cithrinchen" sowie die Harzer (Thüringer) Zither. Kompositionen für das Instrument schrieben u.a. Paolo Virchi, Sweelinck und Thomas Morley.


Zeittafel (1)

1665In Paris erscheint das erste Lehrwerk für Cister.

Kontext

Allman Brothers Band | Bandura | Bandurria | Cithrinchen | England | Europa | Fidel | Gitarre | Griechenland | Kasten-Halslaute | Lauteninstrument | Paris | Plektrum | Praetorius,Michael | Renaissance | Saiteninstrument | Sweelinck,Jan Pieterszoon | Verlag | Virchi,Paolo | Waldzither |

Kategorie "Cister"

Typen (4): Bandura | Bandurria | Cithrinchen | Waldzither |

Übergeordnete Kategorien (2): Kasten-Halslaute | Lauteninstrument |

©WORLDS OF MUSIC 2018

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 19325 Artikeln (Stand: 20.05.2018)