Bee Gees  aus: WORLDS OF MUSIC

[Abk. für "Brothers Gibb"]

Das Popquintett um die Brüder Barry Gibb, Maurice Gibb und Robin Gibb wurde mit Falsettgesang weltbekannt.
Nach ersten Auftritten bei Kino-Matinees im englischen Manchester 1955 schafften die Brüder den kommerziellen Durchbruch Anfang der 1960er im australischen Brisbane, wohin die Familie 1958 umgesiedelt war.
Nachdem "Spicks and Specks" (einer Adaption von Pachelbels "Kanon") 1967 zu ihrem ersten No1-Hit in Australien geworden war, engagierten die Bee Gees den Manager Robert Stigwood, der sie für ihre englische Karrariere an Polydor vermittelte. Bis zu ihrer Auflösung 1969 produzierte die Gruppe zahllose Hits (u.a. "Words" und "Massachussetts").
1975 feierten die wiedervereinigten Bee Gees mit Disco-Songs wie "Stayin’ alive" und "Saturday night fever" ein erfolgreiches Comeback.


Zeittafel (1)

200312. JanuarMaurice Gibb (Bee Gees)

Kontext

Adaption | Australien | Brisbane | Disco | England | Falsett | Gibb,Andy | Gibb,Barry | Gibb,Maurice | Gibb,Robin | Hit | Kanon | Lied | Manchester | Matinee | Pachelbel,Johann | Polydor | Scissor Sisters | Stigwood,Robert | Ten Tenors |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18884 Artikeln (Stand: 14.12.2017)