La Traviata  aus: WORLDS OF MUSIC

Die 1853 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführte Oper Guiseppe Verdis beruht auf dem Stück "Die Kameliendame" von Alexandre Dumas. Während die Urfassung bereits nach neun Aufführungen abgesetzt wurde, erreichte "La Traviata" im 20. Jahrhundert (u.a. interpretiert von Maria Callas) große Popularität.

Die Handlung in Kurzform: Die schöne Kurtisane Violetta - "La Traviata" ("Die Gefallene") - verliebt sich auf einem Fest in den jungen Alfredo. Aber Alfredos Vater, Germont will die Verbindung nicht dulden, um den Ruf seiner Familie nicht zu gefährden. Erst auf dem Totenbett der an Schwindsucht erkrankten Violetta kommt es zur Versöhnung.


Zeittafel (2)

18536. März Uraufführung der Verdi-Oper "La Traviata" im Teatro la Fenice in Venedig.
20057. August Das Premierenpublikum der Salzburger "La Traviata"-Inszenierung feierte die Solisten Anna Netrebko, Rolando Villazón und Thomas Hampson sowie die Wiener Philharmoniker und den Chor der Wiener Staatsoper unter der Leitung Carlo Rizzis.

Kontext

Bravourarie | Callas,Maria | Dumas,Alexandre | Gran Teatro La Fenice | Libiamo ne’ lieti calici | Oper | Sempre libera | Uraufführung | Venedig | Verdi,Giuseppe | Verdi-Oper | Villazón,Rolando |

Kategorie "La Traviata"

Weitere (2): Libiamo ne’ lieti calici | Sempre libera |

Übergeordnete Kategorie: Oper |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18463 Artikeln (Stand: 23.04.2017)