C-Dur  aus: WORLDS OF MUSIC

Dur-Tonleiter auf dem Ausgangston c. Die C-Dur-Tonleiter besteht aus den Tönen c,d,e,f,g,a,h,c’.
Der C-Dur-Dreiklang besteht aus den Tönen c,e,g.


Zeittafel (2)

183921. März Das Leipziger Gewandhausorchester unter der Leitung Felix Mendelssohn-Bartholdys führt Franz Schuberts "8. Sinfonie" ("C-Dur-Sinfonie") erstmals auf.
1859Charles Gounod verfasst für seine "Méditation" über Johann Sebastian Bachs C-Dur-Präludium aus dem "Wohltemperierten Klavier" den "Ave Maria"-Text und schafft damit einen Schlager der klassischen Musik.

Kontext

A-Moll | C | Doppeldominante | Kirchentonleiter | leiterfremd | Linzer Sinfonie | Mediante | Moll-Parallele | Oktavlage | Paralleltonart | Sextakkord | Stalin-Preis | Stammton | Streichquintett | Stufentheorie | Ton | Tonart | Tonleiter | Umkehrung | Zwischendominante |

Kategorie "C-Dur"

Übergeordnete Kategorien (2): Dreiklang | Tonart |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18748 Artikeln (Stand: 22.09.2017)