Prince  aus: WORLDS OF MUSIC

Der 1958 als Prince Rogers Nelson geborene Sänger und Multiinstrumentalist wuchs in einer musikalischen Familie auf. Sein Vater John Nelson leitete eine Big Band, deren Sängerin Prince’ Mutter war. Siebenjährig erlernte Prince autodidaktisch Keyboard, dreizehnjährig Gitarre, ein Jahr später Schlagzeug. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits Mitglied der Band "Grand Central" (später "Champagne"). 1978 unterschrieb er bei Warner Music und brachte sein Debütalbum "For you" heraus.
Mit den Alben "1999" (1983), "Purple Rain" (1984) und "Sign ’O’ the Times" (1987) prägte Prince die Rockmusik der 1980er Jahre.
Anfang der 1990er Jahre erregte er Aufsehen, als er seinen Namen in ein unaussprechliches "Symbol" änderte - sehr zum Ärger von Warner Music, die mit ihm den seinerzeit höchstdotierten Vertrag (100 Millionen Dollar für sechs Alben) abgeschlossen hatten.
Bis 2001 trat er teilweise auch als "The Artist Formerly Known As Prince" (TAFKAP) in Erscheinung und vertrieb seine Musik über das Internet. Mit dem 2004 veröffentlichten Album "Musicology" ging er wieder einen Vertrag mit einer Plattenfirma (Sony) ein.


Zeittafel (3)

19587. Juni * Prince (Minneapolis, Minnesota)
198427. Juli Der Musikfilm "Purple Rain" (mit Prince in der Hauptrolle) kommt in die US-amerikanischen Kinos.
201621. AprilPrince (Chanhassen)

Kontext

Album | Arista Records | Big-Band | Brothers Keepers | Cabaret (Musical) | Graham,Larry | Mann (Kategorie) | Musik | Nothing Compares 2 U | O’Connor,Sinead | One-Hit-Wonder | Popsänger | Purple Rain | Sänger | Schlagzeug | Sheila E. | Spin Doctors | Super Bowl | The Times | Warner Music |

Kategorie "Prince"

Weitere (2): Nothing Compares 2 U | Purple Rain |

Übergeordnete Kategorien (2): Mann (Kategorie) | Popsänger |

©WORLDS OF MUSIC 2017

WORLDS OF MUSIC (www.worlds-of-music.de) bietet Tonbeispiele, Querverweise, eine Bildergalerie und ausgewählte Weblinks zu 18638 Artikeln (Stand: 18.08.2017)